Schmitt Wiesentheid für Engagement in der Ausbildung geehrt

Die duale Ausbildung gilt als weltweit anerkanntes Erfolgsmodell. Dass junge Menschen mit einer beruflichen Ausbildung eine solide Grundlage für jeden weiteren Schritt im Berufsleben legen können, dazu leisten engagierte Ausbilderinnen und Ausbilder in zahlreichen Handwerksbetrieben einen wichtigen Beitrag. Die Handwerkskammer für Unterfranken ehrte die Karl Schmitt GmbH als verdiente Ausbilderinnen und Ausbilder  im Rahmen einer Feierstunde Anfang Oktober in Würzburg. Ulrich Schmitt, Geschäftsführer der Karl Schmitt GmbH aus Wiesentheid, nahm die Urkunde entgegen.

Foto: Rudi Merkl

Die praxisnahe Ausbildung im Betrieb ist ein wesentlicher Bestandteil des Erfolgsmodells der dualen Berufsausbildung. Handwerksmeisterinnen und Handwerksmeister sowie engagierte Ausbilderinnen und Ausbilder, die ihr Wissen und Können an nachfolgende Generationen weitergeben, leisten einen unverzichtbaren Beitrag zur Sicherung des Fachkräftenachwuchses der regionalen Wirtschaft, wie Walter Heußlein, Präsident der Handwerkskammer für Unterfranken im Rahmen der Feierstunde betonte: „Ohne dieses Engagement würde die duale Ausbildung nicht funktionieren.“

Insgesamt zeichnete die Handwerkskammer elf verdiente Ausbilderinnen und Ausbilder aus verschiedenen Berufen aus. Jeder einzelne von ihnen hat über die Jahre zahlreiche junge Menschen beim Start ins Berufsleben begleitet. Dabei haben sich die verdienten Ausbilder in vielen Fällen auch für schwächere Jugendliche eingesetzt und sich oftmals über den Berufsalltag hinaus im Ehrenamt um die Ausbildung junger Menschen verdient gemacht.

Die Auszeichnung als „Verdienter Ausbilder“ mit der Ehrenurkunde des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie ist eine besondere Würdigung ihrer Verdienste um die Ausbildung. Die Geehrten wurden von den unterfränkischen Innungen und Kreishandwerkerschaften sowie der Handwerkskammer für Unterfranken für die Auszeichnung vorgeschlagen.


Ehrung verdienter Ausbilder (v. l.): Ludwig Paul, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für Unterfranken, Gerhart Kraus (nahm die Urkunde stellvertretend für Markus Rupp, Bauunternehmen Markus Rupp aus Großostheim, entgegen), Klaus Kemmer (Bäckermeister aus Ramsthal), Christa Lautenbacher (Fachverkäuferin im Nahrungsmittelhandwerk, Marktbäckerei Fuchs aus Markteinersheim), Ludwig Bühler (Elektromeister, Elektro Bühler aus Schweinfurt), Claudia Polik (Geschäftsführerin der Paul Müller GmbH aus Eisingen), Rudolf Huppmann (Maler- und Lackierer aus Neubrunn), Ulrich Schmitt Geschäftsführer der Karl Schmitt GmbH aus Wiesentheid), Ralf Schuck (Spenglermeister aus Glattbach) und Walter Heußlein, Präsident der Handwerkskammer für Unterfranken. Foto: Rudi Merkl